Werbebanner

Oktober: Gartenbeleuchtung.

print icon mail icon star icon
detail-image

Gartentipp Oktober:

Eine bewusst gewählte Beleuchtung setzt die Konturen des Gartens und der Terrasse in Szene und lässt die Oase auch bei Dunkelheit optimal nutzen.

Garten- und Terrassenbeleuchtung

Mit einem stimmigen Lichtkonzept verwandelt sich der Garten oder die Terrasse auch in der Dämmerung und nachts in einen nutzbaren Aussenwohnraum. Eine direkte oder indirekte Beleuchtung von Mauern, Wegen, Rabatten und Solitärgehölzen wertet den Garten und die Terrasse optisch auf und sorgt für eine heimelige Atmosphäre in den dunklen Stunden. Der Aussenwohnraum kann dadurch auch bei Dunkelheit genutzt werden und besticht ausserdem durch leuchtende Akzente.

Spot-Strahler

Mit Spot-Strahlern können Objekte beleuchtet und bei Dunkelheit hervorgehoben werden. Durch die Bestrahlung mit Spotleuchten verwandeln sich Bäume und Pflanzen in geheimnisvolle Silhouetten. Mauerwerke sowie besondere Elemente wie Skulpturen werden mit Spotstrahlern ebenfalls perfekt in Szene gesetzt.

Beleuchtete Brunnen und Pools

Die Beleuchtung von Brunnen und Pools bietet besonders stimmungsvolle Effekte. Mit Unterwasserstrahlern oder einer indirekten Beleuchtung werden harmonische Lichtreflektionen erzielt.

Gemütliche Lichtinseln

Auf Sitzplätzen sollte die Beleuchtung eine gemütliche Atmosphäre schaffen und trotzdem genug Helligkeit zum Essen oder Lesen erzielen. Als Lichtquellen, die nicht blenden, eignen sich deshalb mehrere kleine Leuchten oder Lampen mit indirektem Licht.

Sicherheit bei Dunkelheit

Die Garten- und Terrassenbeleuchtung bietet neben der Ästhetik auch optimale Sicherheit in der Dunkelheit. Beleuchtete Wege, Eingangsbereiche, Mauern und andere Stolperfallen vermindern die Unfallgefahr. Entsprechende Wand- und Pollerleuchten sind oft mit Bewegungsmeldern ausgestattet – das spart einerseits Strom und kann andererseits Einbrecher erschrecken.

Inspiration:

 

 

 

 

 

Der monatliche Gartentipp wird Ihnen präsentiert von:

Partner: