Werbebanner

Dezember: Vogelhäuser.

print icon mail icon star icon
detail-image

Dezember: Futterhäuser und Nistkästen für Vögel

Im Winter, wenn draussen die Nahrung für die Vögel knapp wird, ist es an uns, den gefiederten Tieren Gutes zu tun. Futterhäuser und Nistkästen sind eine gute Möglichkeit, Vögeln über die kalte Jahreszeit zu helfen.

Futterstationen

Besonders in schnee- und frostreichen Wintern erleichtert ein Futterhäuschen Vögeln wie Meisen, Spatzen oder Rotkehlchen die Nahrungssuche. Gleichzeitig können sich die Vögel so wunderbar beobachten lassen. Besonders Kinder haben auf diese Weise die Gelegenheit, die verschiedenen heimischen Vogelarten kennenzulernen und mehr über ihr Verhalten zu erfahren.

Nistkästen

Auch das Aufhängen- oder stellen von Nistkästen ist im Winter sinnvoll. Vögel finden darin Schutz vor der winterlichen Witterung und manchem Vogel kann eine Nisthilfe im Winter gar das Leben retten.

Der richtige Standort

Für Futterstationen sowie Nistkästen eignet sich ein trockener und halbschattiger Standort am besten. Ausserdem sollte das Vogelhäuschen vor Raubtieren sicher sein: Katzen schielen gerne auf die fette Beute, die im Vogelhaus ein- und ausflattert. Büsche und Sträucher in der Nähe sind hilfreich, denn sie bieten zusätzlichen Schutz vor Raubvögeln. Das Vogelhaus sollte sich zudem nicht in unmittelbarer Nähe von Fenstern und Glastüren befinden: Die Vögel können leicht in die Scheiben fliegen und sich schwer verletzen. Zwischen dem Vogelhaus und Glasscheiben sollte deshalb auf einen Mindestabstand von zwei Metern geachtet werden.

Vögel bequem beobachten

Das Gartenhaus ist ein idealer Standort für das Vogelhaus. An seiner Fassade lässt sich das Vogelhaus gut anbringen und ist durch das vorstehende Dach vor Regen und Sonne geschützt. Ein Vogelhaus lässt sich aber auch gut auf der Terrasse platzieren: Es kann an den Pfeilern der Terrassenüberdachung befestigt werden. Auf der Terrasse eignet sich auch eine Bodenfutterstelle, denn manche Vögel suchen ihr Futter lieber in Bodennähe. So lassen sich die Vögel bei der Nahrungssuche bequem vom Haus aus beobachten.

Die Wahl des Vogelhäuschens

Im Handel sind Vogelhäuser in allen Grössen, Formen und Farben erhältlich. Einige sind eher praktisch und funktional, andere eignen sich ausserdem als Deko-Elemente und verschönern den Garten zusätzlich. Im Onlineshop von Amadeo Ambiente ist ein Vogelhaus aus 100% schweizerischen Materialien erhältlich. Ein Vogelhaus lässt sich aber auch leicht selbst bauen, der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Bei der Planung sollte man jedoch einiges beachten:

  • Grösse der Landeflächen und Einfluglöcher
  • Wetterfestigkeit
  • Reinigung: Lässt sich das Haus gut reinigen?

Die Grösse des Vogelhauses richtet sich nach den Vögeln, für die das Haus gedacht ist. Möchte man ausschliesslich kleine Vogelarten füttern und beherbergen, sollten grössere Vögel wie Krähen, Elstern oder Tauben keine Landemöglichkeit auf dem Vogelhaus haben. Auch der Zugang zur Futterstelle und Niststätte sollte entsprechend klein sein und hält somit die grösseren Vogelarten fern.

 

Der monatliche Gartentipp wird Ihnen präsentiert von:

Partner: