Werbebanner

Nachhaltige Mobilität mit Spassfaktor.

print icon mail icon star icon
detail-image

 Ein Drittel des Energieverbrauchs für Mobilität

Etwa ein Drittel des schweizerischen Energieverbrauchs wird für den Verkehr eingesetzt. Hauptsächlich sind dies fossile Treibstoffe, das bedeutet Abhängigkeit vom Ausland und Verursachung von klimaschädlichen Treibhausgasen. Welche Arten von Mobilität sind nachhaltiger? Elektromobilität (besser noch, wenn der Strom nachhaltig produziert wird) und natürlich die Nutzung des Fahrrad und das Unterwegssein zu Fuss. Der Langsamverkehr braucht am wenigsten Energie und die geringste Verkehrsinfrastruktur.

 

Velo statt Auto

Für die beiden Letzteren tun Sie zusätzlich etwas Gutes für Ihre Gesundheit. Sie bewegen sich an der frischen Luft, der Kreislauf wird angeregt und Sie verbrennen (Winter-)Kalorien. Eine gute Idee das Auto mal stehen zu lassen, oder? In dieser Jahreszeit fällt es sowieso einfacher das Fahrrad aus dem Keller zu nehmen, zu entstauben, Räder auf zu pumpen und los zu radeln oder mal zu Fuss zu gehen oder den Rucksack für die Wanderungen zu packen. Also genau die richtige Jahreszeit, um Vorsätze umzusetzen!

 

Einige Zahlen zur Veranschaulichung

(Beispielrechnungen)

Transportmittel Energieverbrauch [kWh/100 km] CO2-Emissionen [g/100 km] Energieträger
Zu Fuss 1-7* 0 Nahrung
Fahrrad ca. 3* 0 Nahrung
Auto 70 160 Benzin

*je nach Geschwindigkeit und Gelände

 

 

Ein anderer Vergleich stellt SES auf ihren Homepage wie folgt auf: „Für einen Weg von 5 km braucht eine Person mit dem Auto 4,6-mal mehr Energie als mit dem Tram und 33,8-mal mal mehr Energie als mit dem Fahrrad.“

 

Berechnungen im Detail

Wenn wir pro Tag einen Kilometer zu Fuss oder mit dem Fahrrad unterwegs und dafür das Auto stehen lassen, sparen wir 365 Auto-km pro Jahr. Dies entspricht zwar „nur“ 25.5 Liter Benzin, 255 kWh und 600 g CO2-Emissionen pro Jahr, aber wenn das jeder Schweizer so machen würde, wären es 204 Millionen Liter Benzin und 4670 Tonnen CO2-Emissionen. Dieses Benzin müsste wir nicht vom Ausland kaufen und die Emissionen würden wir nicht in die Luft absetzen.

Tun wir doch etwas für unsere Umwelt und für unsere Gesundheit! Wichtig ist aber auch, dass Sie Spass dabei haben. Dazu gilt es die richtige Ausrüstung zu haben, eine schöne Strecke aus zu suchen für Ihren Fuss- oder Fahrradweg und sicher unterwegs zu sein.

 

Weiterführende Links

Informationen rund um das Fahrrad im schönen Zürcher Oberland:

Informationen rund um das Wandern im schönen Zürcher Oberland:

 

Frohes Bewegen und viel Spass mit der gesunden und nachhaltigen Mobilität!

Partner:
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail