Werbebanner

Winterschnitt bei Gehölzen.

print icon mail icon star icon
detail-image

Gartentipp Januar

Darum ist ein Winterschnitt sinnvoll

Je nach Pflanzenart können Pflanzen grundsätzlich das ganze Jahr über geschnitten werden. Die Ruheperiode von November bis Februar eignet sich dafür jedoch aus verschiedenen Gründen besser. Die Pflanzen befinden sich in dieser Zeit in der Vegetationsruhe und die notwendigen Schnittmassnahmen lassen sich an laublosen Gehölzen besser erkennen. Um Gehölze, Obst- und Zierbäume zu pflegen und formieren empfehlen wir einen Schnitt in der kalten Jahreszeit.

Winterschnitt bei Ziergehölzen

Ziergehölze werden geschnitten, um die Wuchsform – den sogenannten Habitus – zu erhalten. Einzelne Sträucher können damit gefördert, andere im Zaum gehalten werden. Zierbäume erhalten von jung an regelmässige Schnitte, um sie in die entsprechende Form zu ziehen. Damit die Form und eine reichliche Blütenbildung erhalten bleibt, ist ein jährlicher Schnitt notwendig.

Winterschnitt bei Obstbäumen

Bei Obstbäumen wird ein jährlicher Winterschnitt empfohlen, um eine Balance zwischen Fruchtbildung und Triebwachstum des Baumes sowie die Fruchtbarkeit der Gehölze zu erhalten. Ein Auslichten der Baumkrone bringt zudem weitere Vorteile mit sich: Das Holz in einer offenen Krone kann nach Regengüssen besser abtrocknen, was die Gefahr von Pilzinfektionen vermindert. Darüber hinaus wird durch den höheren Lichteinfall in die Krone die Ausfärbung, der Geschmack und Vitamingehalt der Früchte gefördert. Der Winterschnitt sollte vor dem Austrieb im Frühling stattfinden, idealerweise also im Februar oder März.

 

Tipps für den richtigen Winterschnitt

  • Nicht bei Temperaturen unter – 6° C schneiden. Das Holz kann bei tieferen Temperaturen leicht splittern und verheilt schlecht.
  • Nur mit scharfem und sauberem Werkzeug arbeiten.
  • Nach innen gerichtete und schwache Triebe sowie Totholz und Bruchäste abschneiden.
  • Auf einen schwachen Rückschnitt folgt ein schwacher Austrieb, ein starker Rückschnitt hingegen fördert starken Austrieb.
  • Alle durch Krankheiten, Verletzungen oder Frost geschädigten und morschen Triebe bis in das gesunde, innen noch grünlichweiße, Holz zurückschneiden.
  • Sämtliche dünne und schwache Triebe bis zum Ansatz entfernen.
  • Junges, kräftiges und blühvitales Holz stehen lassen.
  • Neu gepflanzte Obstbäume sollten erst im Frühling geschnitten werden.

 

Der monatliche Gartentipp wird Ihnen präsentiert von:

GartenVilla_Logo_RZ_web

Partner:
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail