Werbebanner

September: Rasenrenovation.

print icon mail icon star icon
detail-image

Gartentipp September

Der September ist der ideale Monat für eine Rasenrenovation: Die wirklich heissen Hochsommertage sind vorüber, Fröste sind noch keine zu erwarten und die Nächte sind zunehmend taufeucht. Für die perfekten Bedingungen wählen Sie zudem am besten einen trockenen Tag.

Vertikutieren des Rasens

Vor dem Vertikutieren schneiden Sie den Rasen auf ungefähr 3 Zentimeter Höhe. Mit dem Vertikutiergerät werden anschliessend Moosgeflechte, Verfilzungen und abgestorbenes Gras entfernt. Die Messer des Vertikutiergerätes sollten jedoch nicht mehr als 3 Millimeter in den Boden eindringen. Das Ergebnis wird am besten, wenn zuerst in eine Richtung vertikutiert wird und anschliessend im rechten Winkel dazu nochmals. Säubern Sie die Rasenfläche nach jedem Arbeitsgang und nehmen Sie den herausgerissenen Rasenfilz und das Moos sorgfältig zusammen.

Den Rasen düngen

Um den vertikutierten Rasen optimal auf den Winter vorzubereiten empfiehlt sich, den Rasen mit einem klassischen Herbstdünger zu düngen. Der Rasen erhält dadurch die notwendige Menge Kalium, Magnesium und Eisen und wird dadurch besser vor Frost und Krankheiten geschützt.

Abschliessend: Den Rasen ausreichend wässern

Damit der Dünger in den Boden eindringen kann muss nun die ganze Rasenfläche gründlich bewässert werden. Giessen Sie den Rasen mit einer feinen Brause und halten Sie ihn während den nächsten drei Wochen feucht. Sobald die Gräser 5 Zentimeter hoch sind kann der Rasen erneut gemäht werden. Der letzte Schnitt des Jahres sollte vor dem ersten Nachtfrost erfolgen.

Aerifizieren – die intensive Frischekur für den Rasen

Bleibt trotz regelmässigem Vertikutieren die satte, grüne Rasenfläche aus, kann durch das Aerifizieren des Rasens mehr erreicht werden: Während beim Vertikutieren nur die Oberfläche des Rasens belüftet wird, sorgt das Aerifizieren für eine tiefere Sauerstoffzufuhr. Es handelt sich dabei um eine nachhaltige Bodenbelüftung, die den Rasen und die Bodenstruktur deutlich verbessert. Der Boden wird bis in die Tiefe aufgelockert und Luft, Wasser und Nährstoffe gelangen dadurch besser an die Wurzel. Die entstandenen Löcher werden mit Sand aufgefüllt, um eine nachhaltige Drainage zu erzeugen.

Der monatliche Gartentipp wird Ihnen präsentiert von:

Partner:
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail