Werbebanner

Einbettung in den Zweckverband RZO.

print icon mail icon star icon
detail-image

Zweckverband Region Zürcher Oberland (RZO)

Das Zürcher Oberland mit seiner Vielfalt ist ein kleineres Abbild der Schweiz. Der urbane Teil entlang der beiden S-Bahn Linien S3 und S5 entwickelt sich dynamisch und bietet eine Vielzahl von Wohnmöglichkeiten und Arbeitsplätzen. Ergänzt wird dieses Gebiet durch eine naturnahe Erholungslandschaft rund um dem Greifen- und Pfäffikersee sowie der charakteristischen Hügellandschaft im Tösstal. Der wohl bekannteste dieser Hügel ist der Bachtel mit dem unverkennbaren Aussichtsturm.

Durch die spannenden Gegensätze zwischen Stadt und Land, Moderne und Geschichte und Business und Freizeit ist das Zürcher Oberland vielseitig wie kaum eine andere Schweizer Region. Städte wie Uster und Wetzikon auf der einen, sowie ländliche und idyllische Gemeinden, wie beispielsweise Seegräben und Wila, auf der anderen Seite, bilden ein harmonisches Ganzes.

Als Freizeitregion punktet das Zürcher Oberland mit einem abwechslungsreichen Angebot für den Tagestourismus. Eindrücklich sind auch die Zeugen aus früheren Zeiten. Das Schloss Grüningen, das Ritterhaus Bubikon, die Dampfbahn und der Industrielehrpfad sind Beispiele dafür.

Was macht die RZO?

Die RZO ist ein dynamischer Verband von 20 Gemeinden mit insgesamt rund 160’000 Einwohnerinnen und Einwohner, welcher die Interessen der Region gegenüber Bund und Kanton vertritt. Den Schwerpunkt bildet hierbei die regionale Planung. Die RZO trägt dazu bei, die Planungen der Gemeinden auf regionale Ziele auszurichten. Mitgliedsgemeinden sind Bäretswil, Bauma, Bubikon, Dürnten, Fehraltorf, Fischenthal, Gossau ZH, Grüningen, Hinwil, Hittnau, Mönchaltorf, Pfäffikon, Russikon, Rüti, Seegräben, Sternenberg, Uster, Wald, Wetzikon, Wila und Wildberg.

Zusätzlich fördert die RZO die nachhaltige, gemeinsame Entwicklung, nutzt Synergien und schafft Identität im Verbandsgebiet. Die Herausforderungen der Zukunft kennen keine Gemeindegrenzen. Die RZO dient deshalb als Plattform für alle denkbaren Kommunalaufgaben, die gemeinsam gelöst werden können. Bereits wurde eine Reihe von Projekten gestartet, wie beispielsweise die regionale Standortförderung, ein Sportpass für das Zürcher Oberland, die Zusammenarbeit im Bereich Integration sowie ein Konzept „Zürcher Oberland Kultur“. Dokumente dazu finden Sie unter PDF-Downloads.

Freiwilligkeit ist Trumpf: Mit Ausnahme der Planung ist die Beteiligung der Verbandsgemeinden an allen Geschäftsfeldern freiwillig. So wird der Entscheid für oder gegen eine Teilnahme an Projekten durch jede Gemeinde autonom gefällt. Eine solche Organisation ist einmalig in der Schweiz und wird die Entwicklung in des Zürcher Oberlandes vorwärts bringen.

Sie möchten mehr über den Zweckverband RZO erfahren? Hier geht’s lang!

Partner:
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail